Behandlungsfelder der Ergotherapie

 

Ziel der Therapie

Ziel der Behandlung ist der Erhalt, das Erlangen oder auch Wiedererlangen körperlicher, geistiger und sozialer Handlungsfähigkeit.

Ergotherapie kann von Menschen jedes Alters wahrgenommen werden.

Auf der Grundlage einer ausführlichen Befunderhebung werden gemeinsam Ziele formuliert.

Der individuelle Behandlungsansatz hilft, verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Fähig- und Fertigkeiten zu gewinnen, die das Leben leichter machen können.

 

Unsere Therapieschwerpunkte bei Erwachsenen:

  • neurologische Erkrankungen (Multiple Sklerose, Parkinson, Schlaganfall)
  • Gedächtnisschwierigkeiten, Konzentrationsprobleme, Demenzformen
  • degenerative Erkrankungen
  • psychische und psychosomatische Erkrankungen
  • Autistische Formenkreise
  • Geistige Behinderung und Mehrfachbehinderungen
  • orthopädische und rheumatische Beschwerden

 

Unsere Behandlungsschwerpunkte bei Kindern und Jugendlichen:

  • Verhaltens- und Entwicklungsverzögerung

  • Bindungsstörungen
  • sensorische, visuelle und auditive Wahrnehmungsstörungen
  • grob- und feinmotorische Störungen

  • geistige und körperliche Behinderung

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörung (Einzel und Gruppentherapie)

 

Kostenübernahme - Wie bekomme ich Ergotherapie verordnet?

Ergotherapie ist eine Vertragsleistung, die von Ihrem Arzt, Psychologen oder Neurologen verschrieben und von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen übernommen wird 
(Zulassung aller Kassen / DVE Partner). Sie können unser Angebot gerne auch als Privatzahler in Anspruch nehmen. Ergotherapie kann in der Praxis in Einzel- oder Gruppenbehandlung sowie als Hausbesuch durchgeführt werden. Eine Behandlung wird je nach Heilmittel und Schweregrad der Einschränkungen 1-5 mal pro Woche ausgestellt.


Die verschriebene Behandlung kann auf der Verordnung folgendermaßen ausgestellt werden:

  • Motorisch-funktionelle Behandlung (30 Min) 1 – 5x wöchentlich
  • Sensomotorisch-perzeptive Behandlung (45 Min) 1 – 2x wöchentlich
  • Hirnleistungstraining/Neuropsychologisch orientierte Behandlung (30 Min) 1- 4x wöchentlich
  • Psychisch-funktionelle Behandlung (60 Min) 1 – 2x wöchentlich


Die Behandlungszeiten beinhalten Vor- und Nachbereitungszeit der Therapieeinheit.